Unser diesjähriges Musical

                                                                                                    "Tuishi Pamoja"

Das Leben in der Savanne könnte für die Tiere dort so schön sein. Große Herden von Giraffen und Zebras grasen genüsslich Tag ein Tag aus und müssen sich wegen gutem Wetter nie Sorgen machen. Sie schlafen unter einem sternenklaren Himmel und kuscheln sich dabei eng aneinander. Manchmal heißt es "Aufgepasst!", denn auch die Löwen haben Hunger. Nach kurzen Aufregungen nimmt dann aber das ruhige Leben seinen Lauf. Jeder hat seinen Platz, alles fügt sich und hört auf die Stammesführer. Doch was passiert, wenn ein kleiner Giraffenjunge und auch ein kleines Zebramädchen plötzlich die Regeln brechen und Neues wagen? Und wieso dreht ein Erdmännchen fast durch und versucht mit seinen Freunden plötzlich die Welt zu retten?

Die Antworten auf diese Fragen gab es im April.

 Und während du hier ein Ausmalbild erhälst, wenn du es anklickst  und ausdruckst .......

                           

                                                 ......  erscheinen hier nun täglich mehr Bilder aus den Vorstellungen vom 5. April 2017.




     "VORHANG AUF!"
                                                                                                                                                                                                         
             



Musical 2016: Felicitas Kunterbunt


Die bezaubernde Geschichte beginnt im Kinderzimmer der kleinen Martha. In einer Spielzeugtruhe wohnen Franz Findig der Detektiv, Schlaumi, der Fuchs, Bertram und Tapsi die Bären, Helma der Hamster, Buddel der Maulwurf und ein kleiner Hase friedlich zusammen. Bis eines Tages Felicitas Kunterbunt, die neue Spielgefährtin von Martha, auftaucht. Sie sieht ganz anders aus, so bunt. Niemand weiß, woher sie kommt und wer sie ist. Schnell wird die Fremde aus-gegrenzt. Freunde zu finden, scheitert an der Arroganz, Angst und Missgunst der anderen. Gemeinsam beraten die, wie sie das kunterbunte Ding ganz schnell wieder loswerden können.

Da greift der Zauberer Rabador ein. Er lässt den Deckel der Spieltruhe zufallen und versperrt sie mit einem Zauberschloss. Um den passenden Schlüssel zu finden, begeben sich der Detektiv Franz Findig, Felicitas und der Piratenkapitän auf eine nächtliche Reise von Kontinent zu Kontinent. Unterwegs begegnen sie Kängurus, Eisbären, Gorillas, Pinguinen, Indianern und vielen anderen Bewohner der Erde. Am Ende des Stücks erkennen die Bewohner der Spielzeugtruhe, dass Toleranz und Gemeinsamkeit notwendig sind, um Probleme und Aufgaben zu lösen – im Kinderzimmer und auch in der großen Welt.



Mein Musical "Die chinesische Nachtigal"

Am Anfang des Musicals waren wir in China, im Garten des Kaisers. Ich war die Kaiserin. Wir standen im Garten. Da hörten wir eine liebliche Musik. Der Kaiser war begeistert und sprach zum Haushofmeister: „Bring mir diesen Vogel!“
Da machte sich der Haushofmeister auf den Weg. Auf halber Strecke traf er den Koch Muli-Nechs. Der kannte den Vogel, nämlich die Nachtigall. Zusammen brachten sie die Nachtigall zum Kaiser. Als die Nachtigall sang, musste der Kaiser vor Freude weinen.

Eines Tages kam der Kaiser von Japan zu Besuch. Er brachte ein Geschenk mit: Eine künstliche Nachtigall. Die Nachtigallen sagen um die Wette und alle waren begeistert von der künstlichen Nachtigall. So wurde die echte Nachtigall verjagt, weil sie nicht mehr gebraucht wurde. Doch nach einem Jahr ging die künstliche Nachtigall kaputt. Keiner konnte sie reparieren. Da wurde der Kaiser sehr traurig und krank. Eines Nachts kamen Geister und wollten das Leben des Kaisers. Aber dann kam die echte Nachtigall wieder und rettete den Kaiser.

Danach sangen wir das Finale: „Wohin will der Wind uns tragen?“. Und alle hatten Leuchtstäbe. Ich stand ganz vorne.
Es war ein wunderbares Musical.


März 2015, von Marie


Musical 2015 "'Die Chinesische Nachtigal"


   



Musical 2014 "Zusammen sind wir mehr"

Musical "Das Dschungelbuch"